SALE: Kaufen Sie ein Gartenspiele mit einem Rabatt von bis zu 15 %

Wie man Holz abflammt

jak-opalovat-drevo

Möchten Sie alten Möbeln in Ihrer Wohnung mit etwas Außergewöhnlichem neues Leben einhauchen, oder benötigen Sie einen wirksamen Schutz für Holzoberflächen im Garten gegen Insekten und Witterungseinflüsse? Es gibt eine Methode, mit der Sie Geld sparen können, und ihre Wirksamkeit wird durch mehrere Jahrhunderte der Anwendung bestätigt.

Wie funktioniert das Abflammen von Holz?

Es handelt sich um eine sehr billige Art der Behandlung von Holzoberflächen, die seit mehreren Jahrhunderten verwendet wird und sich durch ihre lange Lebensdauer auszeichnet. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um eine Holzbehandlung, die darin besteht, das Holz zu abzuflammen und so eine spezielle verkohlte Schicht zu erzeugen. Anschließend wird die verkohlte Oberfläche abgeschliffen, wodurch Jahresringe und Astknoten schön zur Geltung kommen und das Material noch interessanter machen.

Wir kennen zwei Methoden des Abflammens. Eine von ihnen ist sehr alt und heißt Shou-sugi-ban. Das Abflammen erfolgt immer über offenem Feuer, wobei zuerst eine Seite behandelt, dann das Brett umgedreht und der Prozess auf der anderen Seite wiederholt wird. Heute kommt dabei in den meisten Fällen ein moderner Gasbrenner zum Einsatz. Obwohl das Holz ähnlich abgeflammt wird wie bei der japanischen Methode, ist die verkohlte Schicht wesentlich dünner als bei Shou-sugi-ban.

opalovani-bedynky

Wozu ist diese Technik gut?

  • Gartenmöbel
  • Pergolen
  • Verkleidungen für Fassaden
  • Außentüren und andere Gebrauchsmöbel für den Garten
  • Gartengebäude (z. B. Schuppen oder Spielhaus)
  • Design-Möbel im Innenbereich

Wie wird Holz unter häuslichen Bedingungen abgeflammt?

Das moderne Abflammverfahren scheint eine einfache Angelegenheit zu sein, die auch ein völliger Anfänger selbst durchführen kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Abflammen anzugehen. Die einfachste und gängigste Methode besteht darin, nur die weichen Teile der Oberfläche abzuflammen. Die leichte Verkohlung ist sehr effektiv und das Ergebnis wirkt sehr dekorativ. Sie können diese Methode bedenkenlos auch auf Holz anwenden, das im Interieur verwendet wird. Für den Einsatz im Außenbereich empfehlen wir, das Holz viel stärker abzuflammen. Allerdings müssen Sie danach mit mehr Bürstenarbeit rechnen. In diesem Fall wird das Holz etwas anders aussehen als bei Anwendung der ersten Methode. Der Hauptunterschied besteht darin, dass jetzt die zweite Schicht abgeflammt wird.

Was wir dafür brauchen:

  • Ein Holzbrett, eine Kiste oder ein beliebiges Möbelstück, das wir abflammen wollen
  • Einen Gasbrenner
  • Eine Satiniermaschine oder eine Bürste zum Ausbürsten verbrannter Holzteile

Vorgehensweise:

  • Wir bereiten den Gasbrenner vor.
  • Das Holzbrett flammen wir gleichmäßig ab, erst auf der einen, dann auf der anderen Seite.
  • Dann reinigen wir die verbrannten Stellen mit einer Bürste.
  • Wir bürsten so lange, bis die Farbe der Holzmaserung und die Astknoten schön "heraustreten".

Ein abschließender Ratschlag: Wenn Sie die Oberfläche nur sehr leicht abflammen, achten Sie auf den Wind. Der kann die Flamme ausblasen und eine ungleichmäßige Verkohlung verursachen. In diesem Fall ist es ratsam, in einer Werkstatt Schutz zu suchen, wo der Wind keine Chance hat.

opalovani-bedynky-zevnitr   opalovani-bedynky-ze-dreva   opalovani-drevene-bedynky

Was sind die Eigenschaften von abgeflammtem Holz?

  • Die verkohlte Schicht ist dauerhaft, so dass Sie für mehrere Jahre Ruhe haben und das Holz auch nicht streichen müssen.
  • Die abgeflammte Holzschicht ist weniger brennbar, so dass verkohltes Holz die Brandgefahr verringert.
  • Holzzerstörende Pilze und sogar Insekten haben keine Chance.
  • Wenn die verkohlte Schicht ausreichend stark ist, hält sie dem Wetter und den Außeneinflüssen im Allgemeinen sehr gut stand.
  • Die Haltbarkeit von so behandeltem Holz wird auf 40-80 Jahre geschätzt.

Wo ist abgeflammtes Holz am beliebtesten?

Es mag Sie überraschen, aber derart behandelte Holzoberflächen findet man am häufigsten in Japan. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Methode ihren Ursprung in Japan hat. Da die Verkleidungen der Häuser in Japan meist aus Holz bestanden, wurde die Methode des Shou-sugi-ban nur von wahren Meistern praktiziert, die ihr Handwerk verstanden. Ein derart behandeltes Haus hielt während des ganzes Lebens seines Besitzers, ohne größere Arbeiten daran vornehmen zu müssen.

cina

Was, wenn...

... Sie gerne ein paar solcher Stücke zu Hause hätten, Ihnen jedoch der Platz oder das Material dazu fehlt? Im E-Shop AtmoWood.de  finden Sie eine Vielzahl von bereits abgeflammten Kisten, die perfekt in ein rustikales, ländliches oder Boho-Interieur passen.

opalena-bedynka-dekorace